Dividenden-AlarmDer Dividenden-Alarm überwacht im Moment 258 Dividenden-Aktien. Bei insgesamt 92 Aktien wurde ein Alarmsignal generiert. Diese teilen sich auf in 57 Kaufsignale und 35 Verkaufssignale. Mit Hilfe des Suchfeldes (rechts oben in der jeweiligen Tabelle) könnt ihr die Daten der Tabelle beliebig filtern. Zum Beispiel nach Branchen oder auch nach Ländern. Ihr könnt aber auch direkt den Namen oder die ISIN einer Aktie eingeben.

Dies ist ein Premium-Artikel, daher sind bestimmte Informationen nur für Premiumkunden sichtbar. GRATIS Premium-Tipps aus dem Dividenden-Alarm bekommst du alternativ in meinem wöchentlichen Newsletter. Melde dich hier oder in der rechten Seitenleiste an und erhalte immer Samstags einen GRATIS Premium-Tipp aus dem Dividenden-Alarm!

Bis zu 1.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Der Dax kämpft immer noch mit der 10.000 Punkte Marke. Viel geht im Moment nicht. Dazu läuft die Berichtsaison in der einige Unternehmen überraschend schwache Zahlen vermeldeten. Abstürze im zweistelligen Prozentbereich sind hier keine Seltenheit. Für Anleger mit einer langfristigen Dividenden-Strategie kann dies aber auch jede Menge Chancen bedeuten. Welche Möglichkeiten sich aktuell aus den Signalen des Dividenden-Alarm ergeben, möchte ich euch heute aufzeigen.

Die Kaufsignale sind weiterhin in der Überzahl, wenn auch das Verhältnis zu den Verkaufsignalen immer weiter abnimmt. In der letzten Auswertung lag der Wert noch beim 1,8-fachen. Nun sind wir bereits bei 1,6 angelangt. Nicht vergessen sollte man das Hoch in den letzten Monaten bei über 3,x! In solchen Zeiten ist das investieren von größeren Summen sinnvoller. Aktuell bedeutet dieses Verhältnis, dass es im Moment ein fast ausgelichenes Verhältnis herrscht. Vereinzelt kann man daher noch Kaufchancen nutzen. Große Depotumschichtungen würde ich jetzt nicht mehr vornehmen.

Bei meinem Vermögensaufbau befinde ich mich mittlerweile wieder in der Phase des Cashaufbaus und kümmere mich um die Rückzahlung meines Wertpapierkredites. Den habe ich vor einigen Wochen in Anspruch genommen, als die Volatilität sehr hoch war und es 3x mehr Kaufsignale als Verkaufsignale gab. Näheres zu meinem Aktienkredit schreibe ich euch morgen im neuen Artikel.

[quote_center]Jetzt den Dividenden-Alarm bestellen und alle Premium-Inhalte lesen[/quote_center]

Auffälligkeiten bei den Kaufsignalen:

Die Kaufsignale bei den deutschen Unternehmen sind im Vergleich zur letzten Auswertung gleich geblieben. Weiterhin gibt es 7 Unternehmen bei denen man von einem günstigen Einstiegszeitpunkt sprechen kann. Allerdings ist es bei drei Unternehmen (*) zumindest ratsam, abzuwarten ob und in welcher Höhe die Dividende gezahlt wird.
Das sind die 7 deutschen Unternehmen mit Kaufsignalen:

Stark vertreten bei den Kaufsignalen sind in dieser Auswertung auch einige Branchen. In der besten Branche generieren 67% der Unternehmen ein Kaufsignal gefolgt von einer 57% sowie 50% Branche. Welche Branchen genau betroffen sind, kannst du in dieser Übersicht sehen.

Aber auch bei den größten und bekanntesten Unternehmen weltweit, die eigentlich in keinem langfristigen Depot fehlen dürfen, gibt es im Moment einige Treffer. Dazu zählen in jedem Fall folgende Unternehmen:

Ein weiterer interessanter Aspekt: Mit 51% aller generierten Kaufsignale erzielt man derzeit eine Dividendenrendite (brutto) zwischen 4,11% und 12,21%. Dies bietet deutliches Potential für das Dividenden-Rebalancing im kommenden Artikel.[styled_box title=”Aktuelle Kaufsignale vom 21. Oktober 2015″ class=”sb_green”] [/styled_box] [quote_center]Du möchtest nur für einige deiner Aktien den Dividenden-Alarm nutzen? Dann wird dir dieses Angebot besser gefallen.[/quote_center]

Auffälligkeiten bei den Verkaufsignalen:

Aktuell gibt es 10 Unternehmen bei denen man über einen Verkauf nachdenken sollte. Der ein oder andere Kandidat hat bereits eine Bewertung erreicht, die man als historisch teuer betiteln kann. Zumindest was die erzielbare Dividendenrendite betrifft, gab es diese Aktien in der Vergangenheit immer wieder mit einer deutlich höheren Renditen, also zu viel niedrigeren Aktienkursen, zu kaufen.
Das sind die 10 deutschen Unternehmen mit einem Verkaufsignal:

Bei den Verkaufsignalen gibt es nur wenige Branchen die im Moment eine höhere Trefferquote haben. Die Branche mit der höchsten Trefferquote liegt bei 60%. Welche Branche genau betroffen ist, kannst du in dieser Übersicht sehen.

Aber auch bei den größten und bekanntesten Unternehmen weltweit, gibt es immer wieder Phasen in denen diese Aktien sehr teuer sind. Im Moment sollte man sich diese großen Global Player mal genauer betrachten und vielleicht ein wenig Kapital abziehen:

Ein weiterer interessanter Aspekt: Bei ungefähr 49% aller Aktien mit einem Verkaufsignal erzielt man derzeit eine Dividendenrendite (brutto) zwischen 1,95% und 0,0%. Wenn wir nun versuchen passende Kauf- und Verkaufsignale zu finden, können wir unsere Dividendenrendite des Gesamtdepots optimieren. Näheres zum sogenannten Dividenden-Rebalancing schreibe ich euch im kommenden Artikel.[styled_box title=”Aktuelle Verkaufsignale vom 21. Oktober” class=”sb_red”] [/styled_box]