Dividenden-Alarm Indikator Der Dividenden-Alarm Indikator ist das Herzstück meiner Dividenden-Alarm Strategie. Im Gegensatz zu den Dividenden-Alarm Signalen, welche bei einzelnen Aktien aktiviert werden, überwacht der Dividenden-Alarm Indikator den Markt und gibt das eigentliche Zeitfenster für Transaktionen vor.

Die Bewertung des Marktes liegt im wesentlichen darin, dass wir die gesammelte Datenbasis unserer beobachteten Dividendenaktien (über 430 aktuell) zusammenfassen und auswerten. Die Dividenden-Alarm Mitglieder finden den aktuellen Indikator im Mitgliederbereich.

Smartbroker DIE Alternative zu Trade Republic: Ab 0 Euro pro Order

Wie funktioniert der Dividenden-Alarm Indikator?

Der Dividenden-Alarm Indikator ist ein Wert zwischen 0 und 100 und die Entwicklung wird in einem Diagramm dargestellt. Die benötigen Daten werden täglich erfasst und aktualisiert. Im Ergebnis zeigt der Dividenden-Alarm Indikator Kaufphasen (grün), Verkaufsphasen (rot) sowie eine neutrale Phase (gelb) an. Wir sehen dadurch sehr schnell, welches Bewertungsniveau der Markt aktuell erreicht hat.

Verkaufsphase – rote Linie = Werte größer 70

Bei Werten oberhalb von 70 sprechen wir von einer Verkaufsphase. In dieser Phase haussiert die Börse und sehr viele Aktien sind deutlich überbewertet. Bei einem Wert über 70 sollte man sich die Aktien in seinem Depot näher betrachten, die ein Verkaufssignal generieren. Die Gelegenheit kann genutzt werden um Positionen zu reduzieren oder ganz zu schließen und so seine aufgelaufenen Gewinne zu realisieren.

Alternativ empfiehlt es sich mit einer Trailing Stop Order zu arbeiten. Sollten die Aktienkurse weiter steigen, wird auch der Stoppkurs automatisch mit nachgezogen.

Kaufphase – grüne Linie = Werte kleiner 30

Bei Werten unterhalb von 30 sprechen wir von einer Kaufphase. In dieser Phase befindet sich die Börse in einem Bärenmarkt und viele Aktien sind deutlich unterbewertet. Bei einem Wert unter 30 sollte man sich auf die Aktien konzentrieren, die ein Kaufsignal generieren. Die Gelegenheit kann genutzt werden um seine Cash-Position aufzulösen und am Markt zu investieren.

Alternativ empfiehlt es sich auch hier mit einer Trailing Stop Order zu arbeiten. Sollten die Aktienkurse weiter absinken, wird auch der Stoppkurs (zu dem man kaufen will) automatisch mit nachgezogen.

Neutrale Phase – zwischen 30 und 70

Von einer neutralen Phase sprechen wir bei Werten zwischen 30 und 70. Differenzierter betrachtet handelt es sich um Werte zwischen 40 und 60 (gelbe Linien). Damit schließt man den Bereich aus, der kurz vor der Aktivierung einer der beiden anderen Phasen steht.

Die neutrale Phase überwiegt zeitlich gesehen und man hat in dieser Zeit am wenigsten in seinem Depot zu tun. In dieser Phase bietet es sich an regelmäßig die Rebalancing Optionen zu überprüfen.

divider

Wie oft befindet sich der Markt in welcher Phase?

Wie oft befindet sich der Markt in welcher Phase? Mit dem Verständnis, wie oft sich der Markt in welcher Phase aufhält, bekommt man schnell ein Gefühl dafür, dass es sich die meiste Zeit überhaupt nicht lohnt zu investieren. Dazu habe ich die gesammelten Daten des Dividenden-Alarm Indikators (07/2021) ausgewertet und die Anzahl der Tage der einzelnen Phasen ermittelt.

Grundsätzlich sind für uns Indikator-Werte unterhalb von 30 interessant. Hier ist der Markt in der Breite günstig und das Chance-Risiko-Verhältnis ist für uns deutlich besser als in anderen Marktphasen. Allerdings finden wir auch in der neutralen Marktphase immer wieder lukrative Einstiegschancen.

günstiger Markt Wie ihr der Tabelle entnehmen könnt, befand sich der Markt (seit Launch meiner Dividenden-Alarm Strategie) nur in 8% der Zeit / Börsentage auf einem wirklich günstigen Niveau.

Da wir im Grunde nie vorab wissen, ob der Markt in eine Kaufphase (unter 30) läuft, betrachten wir auch die vorauslaufende Phase (Werte unter 40) bereits als eine gewisse Beobachtungsphase. Zählen wir diese Werte zusammen, kommen wir auf einen Wert von 29%.

teurer Markt Auf der anderen Seite sieht es ähnlich aus. Wirklich teuer ist der Markt nur selten (Werte über 70). Auf diesem hohen Niveau verbringt der Markt 5% seiner Zeit / Börsentage. Zusammengefasst mit der vorauslaufenden Beobachtungsphase (Werte über 60) kommen wir in Summe auf einen Wert von 9%.

neutraler Markt Die restliche Zeit / Börsentage (62%) befindet sich der Markt (Indikator zwischen 40 und 60) in einem neutralen Zustand. Hier gibt es für uns nicht viel zu tun. Wir kümmern uns ums Rebalancing und um punktuelle Investments.

Zusammengefasst: Der Markt ist in 71% seiner Zeit nicht günstig bewertet! Ein günstiger Markt tritt zudem 3x häufiger auf, als ein teurer Markt. Somit können wir im Schnitt mit drei Kaufphasen und einer Verkaufsphase rechnen.

divider

Nähere Erklärungen zum Dividenden-Alarm Indikator

In jeder der drei Dividenden-Alarm Indikator Phasen (Kauf, Verkauf, Neutral) verhalte ich mich anders am Markt. Ich kaufe nur zu bestimmten Zeiten und verkaufe auch nur unter bestimmten Bedingungen Teile meiner Dividenden-Aktien und den größten Teil der Zeit bin ich eher passiv, abwartend und Cash sammelnd unterwegs.

9 Szenarien beim Dividenden-AlarmDie Dividenden-Alarm Strategie ist ein Zusammenspiel zwei wesentlicher Punkte – den Phasen und den Signalen.

Eine Kaufphase ist etwas anderes wie ein Kaufsignal. Beides muss nicht zwingend zur gleichen Zeit eintreten, wenn aber doch, dann ist das Chance-Risiko-Verhältnis, gerade für langfristig orientierte Dividenden-Investoren, deutlich besser. Welche Kombinationen von Phasen und Signalen es gibt und wie man dann jeweils am besten handeln sollte, möchte ich dir im Blog-Artikel Die 9 möglichen Szenarien der Dividenden-Alarm Strategie zeigen.

divider

BestCase und WorstCase

Der Dividenden-Alarm Strategie folgend, ist es langfristig gesehen am effektivsten, nur dann am Markt aktiv zu werden, wenn zwei gleichfarbige Ampelfarben zusammenkommen.

Kaufphase Kaufsignal oder Verkaufsphase Verkaufssignal

Erst dann ist die Zeit gekommen Transaktionen vorzunehmen – sei es als Käufer oder auch als Verkäufer. Die neutrale Phase zeigt zudem, wann man nicht aktiv sein muss, sich auf den Cash-Aufbau konzentrieren sollte und maximal einzelne Positionen mittels Rebalancing Optionen zu optimieren.

Investiert wird erst dann in eine Aktie mit einem Kaufsignal, wenn der Markt in eine Kaufphase getreten ist. Analog funktioniert dies auch bei Verkaufsphasen. Interessant ist dies für Anleger, die nicht streng der Buy & Hold Strategie folgen und gern auch mal ihre Gewinne versilbern wollen. Nicht ratsam ist es bei zwei unterschiedlichen Ampelfarben zu handeln.

Kaufphase Verkaufssignal oder Verkaufsphase Kaufsignal

Man würde hier wie die Masse am Markt agieren und am Tiefpunkt des Marktes seine Aktien verkaufen und an einem Top neue Aktien ins Depot aufnehmen.

Abweichungen der Strategie

Unabhängig davon, möchten nicht alle Dividenden-Alarm Mitglieder auf eine Kaufphase (Markt) warten. Das kann jeder ganz individuell handhaben und sich durchaus auch nur auf die Kaufsignale konzentrieren. Man muss dann allerdings auch damit rechnen, nicht das Maximum an möglicher Performance aus einer Aktie herausholen zu können.

WICHTIG: Des Weiteren bedeutet ein aktiviertes Signal bei einer Aktie NIE automatisch, dass diese Aktie nun blind gehandelt werden kann. Die Signal-Aktivierung soll lediglich auf eine seltene Begebenheit hinweisen. Warum dies bei einer Aktie eingetreten ist und ob die Aktie tatsächlich kaufenswert ist, muss durch eigene Recherchen erst geklärt werden.

divider

Lohnt sich das Warten auf eine Kaufphase?

Es kann sich sehr lohnen, auf die genannten Indikator-Phasen zu warten. Folgendes Beispiel einer der letzten Kaufphasen zeigt dies sehr anschaulich. Der Dividenden-Alarm Indikator generierte am 11. Februar 2016 den tiefsten Wert (20) der ungefähr vierwöchigen Kaufphase. Die Stimmung am Markt war im Keller und die Börsen blutrot.

Bereits Mitte März 2016 hatte sich der Dividenden-Alarm Indikator bereits wieder deutlich erholt und stand nur noch bei 43 und die Kaufphase war bereits wieder beendet. Nach drei Monaten stand der Indikator stabil bei 45 und am Markt herrschte praktisch gähnende Langeweile.

Auf genau solche Zeiten warten wir mit unserer Dividenden-Alarm Strategie. Auch wenn es immer eine gewisse Zeit dauert und dann auch ein wenig Überwindung kostet, so lohnt sich der antizyklische Einstieg genau dann. Solche lukrativen Einstiegspunkte am Markt und auch bei einzelnen Aktien zu finden, dabei hilft dir der Dividenden-Alarm.

Allein die Tatsache, mit dem Kauf von Aktien zu warten bis der Dividenden-Alarm Indikator eine Kaufphase ermittelt hat, kann sehr viel Geld sparen bzw. deutlich bessere Renditen abwerfen. Und wie heißt es so schön: Im Einkauf liegt der Gewinn.

Dividenden-Alarm Indikator letzte Kaufphase.png
* Aktienkurs zzgl. Dividende die ausbezahlt wurde.

Für ein paar wahllos ausgewählte Aktien die damals ein Kaufsignal generierten, habe ich einen Vergleich erstellt. Ermittelt wurden die Aktienkurse an dem Tag, an dem der Dividenden-Alarm Indikator seinen tiefsten Stand erreichte (11.02.2016 = 20), gut einen Monat später (14.03.2016) sowie drei Monate später (12.05.2016). Hier lag der Dividenden-Alarm Indikator wieder auf einem komfortablen Niveau von 45 (neutrale Phase).

Dieser kleine Auszug dürfte genügen und er könnte mit weiteren Aktien erweitert werden. Er unterstreicht, warum wir mit der Dividenden-Alarm Strategie erst dann unser Kapital am Markt investieren, wenn genau diese Situationen eintreten.

Bereits nach wenigen Tagen und Wochen erzielen diese Transaktionen Renditen in Höhe von mehreren Jahresdividenden! Dieser Sicherheitspuffer zahlt sich langfristig gesehen deutlich aus.

Die Beispiele zeigen aber auch, dass es sich lohnt auf diese Phasen zu warten. Warten im Sinne von „kein Aktienkauf tätigen“ außerhalb der besagten Kaufphase und währenddessen nur Cash aufzubauen. Kleine und lukrative Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Was erwartet die Dividenden-Alarm Mitglieder?

Wie bereits zu Beginn erwähnt, werden die Daten des Indikators täglich ausgewertet und auf der Mitgliederseite zur Verfügung gestellt. Sobald eine Kaufphase oder Verkaufsphase aktiviert wurde, erhalten alle Dividenden-Alarm Mitglieder einen Sonder-Newsletter – praktisch einen Alarm per E-Mail. Dazu besprechen wir die Entwicklung des Indikators regelmäßig in unserem Telegram Kanal.