Vor kurzem bin ich auf eine ältere Pressemitteilung von Smava gestoßen. Hier wurde das Ergebnis einer Umfrage unter Smava-Kunden veröffentlicht. Der Kreditmarktplatz Smava hat seine vergebenen Kredite der letzten fünf Jahre auf deren Verwendungszwecke überprüft. Ziel der Umfrage war es herauszufinden, für was die Kreditnehmer bei Smava einen Kredit benötigten. Über das Ergebnis der Umfrage schreibe ich euch heute meinen Kommentar.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

[styled_box title=”Ergebnis der Umfrage:” class=””]
  • Haus, Garten, Heimwerken
  • Umschuldung
  • Auto & Motorrad
  • Familie & Erziehung
  • Liquidität
  • Aus- & Weiterbildung
  • Gesundheit & Lifestyle
  • Reisen / Urlaub
  • Feierlichkeiten & besondere Anlässe
  • Unterhaltungselektronik & Technik
[/styled_box]
Leider hat Smava es nicht für nötig erachtet, ein wenig Zahlenmaterial zur Verfügung zu stellen. Ich denke es liegt daran, dass bei Smava im Grunde nicht viele Transaktionen stattfinden. Aber egal, wichtig sind ja die Verwendungszwecke der Kreditaufnahme.

Wenn ich die angegebenen Gründe grob überfliege stelle ich fest, dass nahezu alles nur dem Konsum dient oder andere Finanzlücken geschlossen werden müssen. Klar sind auch Punkte wie Familie & Erziehung und Aus- & Weiterbildung enthalten, aber das kann kein Großteil der User gewesen sein.

Was fällt auf? Die Menschen verwenden einen Kredit oftmals dafür um Dinge zu kaufen die sie sich nicht leisten können oder deren Wert schneller sinkt als der Kredit abbezahlt werden kann. Der Großteil der angegebenen Verwendungsgründe ist zudem nicht lebensnotwendig. Die meisten Dinge sind verschmerzbar, aufschiebbar oder man könnte sie ganz weglassen – und damit auch auf einen Kredit verzichten. Ja selbst eine Umschuldung über Smava mit höheren Zinsen als bei einer Bank, macht oft wenig Sinn. Im Einzelfall gab es sicherlich gute Gründe hier aktiv zu werden, aber dass kann außen vor bleiben.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Am kuriosesten finde ich aber folgende Situation, die ich bereits mehrere Male in meinem Umkreis feststellen konnte. Vielleicht ist euch das Phänomen auch schon mal über den Weg gelaufen. Viele Menschen sind in der Lage über Jahre hinweg, zum Beispiel 300 Euro im Monat zu tilgen, schaffen es aber davor und auch danach nicht 300 Euro im Monat zu sparen! Komisch oder? Wenn die Bank einen zum tilgen zwingt, dann schaffen es die meisten irgendwie. Wenn man sich selbst nur zum sparen motivieren braucht, ist das für viele eine unlösbare Aufgabe.

Wann ich die Kreditaufnahme für sinnvoll erachte, erfahrt ihr im nächsten Artikel.