Artikel 2 von 17 der Artikelserie: Erstellung einer eigenen Kapitallebensversicherung

Kapitallebensversicherung - lohnt sich das noch? © Dreaming Andy - Fotolia.comNach der Einleitung der Artikelserie, geht es heute weiter mit den Kosten einer Kapitallebensversicherung.

Es ist schon kurios was derzeit mit den Renditen der Lebensversicherungen passiert. Auf der Gebührenseite ändert sich seit Jahren wenig bis nichts. Niemand weiß wie hoch genau der Anteil für Verwaltung und Gebühren der eingezahlten Beiträge betragen.

Smartbroker DIE Alternative zu Trade Republic: Ab 0 Euro pro Order

Die jährliche Rendite sinkt Jahr für Jahr und die Kosten für die Kunden bleiben stabil. Allein die Abschlusskosten einer Kapitallebensversicherung sind immens hoch, im Vergleich zur möglichen Rendite.

Abschlussgebühren einer Kapitallebensversicherung

Wisst ihr eigentlich wie hoch die Abschlussgebühren bei einer Kapitallebensversicherung sind? Wenn ich mich so umhöre wissen es sehr viele nicht.

Was die Kapitallebensversicherung genau kostet bzw. was der Verkäufer, sorry Berater, für die Unterschrift kassiert hat – ist ein Brief mit 7 Siegeln.

Was kostet eine Kapitallebensversicherung?In diesem kleinen Beispiel auf der rechten Seite, habe ich euch mal vorgerechnet was eine Kapital-Lebensversicherung kostet.

Denn die Abschlusskosten liegen zwischen 4% und 6 % und werden immer anhand der vereinbarten Versicherungssumme berechnet. Diese wird aufgrund der prognostizierten Einzahlung über die gesamte Laufzeit ermittelt.

Und eine Gebühr in Höhe von 6%, muss man mit den Erträgen überhaupt erst einmal erwirtschaften. Hier langen die Versicherungsunternehmen ordentlich zu!

Fairer Weise müsste die Gebühr rein auf den Anteil der für die Versicherung fällig ist berechnet werden. Mit dieser Form der Provisionierung zahlen die Kunden aber auch 6% auf die Verwaltungskosten und auf die eigenen Sparbeiträge die die Versicherung für mich anlegt.

Verrückt – aber Millionen Deutsche schwören auf diese Anlageform ohne sie wirklich genau zu kennen.

Wie setzt sich der monatliche Beitrag genau zusammen?

Des Weiteren schlüsseln die Versicherer nicht auf, welche Teile des monatlichen Beitrages für was genau verwendet werden.

Es müssen etliche Posten bezahlt werden wie z.B. die Provision für den Berater, die Kosten für die reine Lebensversicherungspolice, Verwaltungskosten, Ratenzuschläge, Rücklagen, Sparbeitrag, Gewinn, Steuern usw.

Übrigens – auch ohne einen Berater, zum Beispiel bei einem Online-Abschluss, fällt diese Gebühr in voller Höhe an!

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Alternative zum herkömmlichen Lebensversicherungsmodell

Die Alternative die ich euch aufzeigen möchte hat viele Vorteile im Vergleich zum herkömmlichen Lebensversicherungsmodell:

  • Reduzierung der Kosten um ein vielfaches
  • mit dem gleichen monatlichen Beitrag kann eine viel höhere Rendite erzielt werden
  • höherer Kapitalschutz
  • transparente und vor allem niedrigere Gebührenstruktur
  • max. Flexibilität was die tatsächliche Laufzeit betrifft
  • einfach ein besseres Gefühl, weil ihr nun wisst wo euer Geld angelegt ist

Was ich euch vorstellen möchte, ist kein neues oder geheimes Produkt. Im Gegenteil, die Alternative gibt es seit Jahren und wird nur noch so gern von den Versicherungsvertretern verkauft. Allein weil die Verdienstchancen auf Provisionsbasis hier nicht attraktiv genug sind.

Um das alternative Lebensversicherungsmodell besser zu verstehen, muss man natürlich erstmal wissen wie eine normale Kapital-Lebensversicherung funktioniert.

Hier möchte ich im nächsten Artikel ansetzen.