Artikel 11 von 14 der Artikelserie: Übersicht der Premium-Inhalte

So funktioniert das Ranking mit Hilfe der Börsen-ZauberformelIm letzten Artikel habe ich euch das Buch Börsen-Zauberformel von Joel Greenblatt vorgestellt. Viele von euch werden es sicherlich schon kennen, denn in den Charts von Finanzbüchern ist es immer wieder ganz oben zu finden. Auf der Suche nach einfachen Selektierungsmethoden für eine erfolgreiche Aktienauswahl kommt man um das Buch zudem nicht herum. Auch wenn die Börsen-Zauberformel im Grunde einfach und verständlich ist, so ist sie leider für Kleinanleger ohne großen Aufwand nicht einfach anzuwenden. Für die Aktien des Dividenden-Alarms habe ich mir daher die Mühe gemacht und ein Ranking erstellt, ganz nach Joel Greenblatts Börsen-Zauberformel. Dieses Ranking wird im Premium-Bereich alle 14 Tage aktualisiert.

Bis zu 1.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Wie funktioniert das Ranking mit der Börsen-Zauberformel?

Überblick der Premium-Inhalte
  • Dividenden-Alarm
  • Dividenden-Rebalancing
  • Premium-Musterdepot
  • Einzelwertbetrachtungen
  • Rabatt auf Vermögenstabelle
  • Börsen-Zauberformel™ Rating
  • Unzen Gold in Euro
Da ich nicht ganze Absätze und Kapitel aus dem Buch kopieren darf, empfehle ich jedem Interessierten sich näher mit dem Inhalt des Buches zu befassen. An dieser Stelle kann ich nur einen groben Überblick geben, wie ein Ranking erstellt wird. Dabei sieht man zugleich den Aufwand den die Erstellung des Rankings mit sich bringt.

Zuerst braucht man eine Liste von Aktien die mittels Ranking in eine bestimmte Reihenfolge gebracht werden sollen.

Joel Greenblatt überwacht mehrere tausend amerikanische Aktien für seine Börsen-Zauberformel. Einzig die Branchen Versorger und Finanzen lässt er außen vor. Eine Erklärung dazu findet ihr in seinem Buch. Für jede einzelne Aktie ermittelt er die beiden Kennziffern Eigenkapitalrendite (ROA – Return on Asset) und Gewinnrendite (KGV – Kurs-Gewinn-Verhältnis).

Dann vergibt er Punkte. Das Unternehmen mit dem höchsten Wert beim ROA erhält einen Punkt. Alle weiteren Unternehmen bekommen eine aufsteigende Punktzahl. Das Unternehmen mit dem zweitbesten Wert zwei Punkte. Das geht bis zum Ende der Liste so weiter.

Das gleiche wird beim KGV gemacht. Das Unternehmen mit dem niedrigsten Wert beim KGV erhält einen Punkt. Das Unternehmen mit dem zweitbesten Wert zwei Punkte. Auch hier wird die Liste vervollständigt. Zuletzt werden beide Punktwerte addiert. Das Unternehmen welches den kleinsten Gesamtwert aufweist liegt auf Platz 1 und das Unternehmen mit der höchsten Zahl liegt auf dem letzten Platz.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Es gibt allerdings einige Faktoren die man bei der Erstellung des Rankings berücksichtigen sollte. Joel Greenblatt ist in seinem Buch bereits näher darauf eingegangen und ich spare mir an dieser Stelle die etlichen kleinen Begebenheiten die man beachten sollte. Es stellt sich auch die Frage in wie weit diese Faktoren größere oder kleinere Auswirkungen haben.

Investieren soll man nun in die TOP 30 Werte des Gesamtrankings und jedes Jahr sollte das Depot angepasst werden. Aktien die aus dem TOP 30 Ranking gefallen sind werden verkauft und die neu hinzugekommenen Unternehmen werden gekauft.

Wenn man diese Zusammenfassung liest, klingt das im Grunde erstmal einfach und simpel. So ging es mir auch. Daher bin ich auf die Webseite zum Buch gegangen und wollte mal sehen was dabei rauskommt. Nachlesen kannst du es hier.