Aktien

Depotstruktur vor dem nächsten Crash überprüfen

Was kann ich bei einem Crash tun? Diese Frage, die oft von unerfahrenen Anlegern inmitten eines fortgeschrittenen Abverkaufs gestellt wird, lässt vermuten, dass man während des Ereignisses noch irgendetwas sinnvolles in seinem Depot tun könnte, um Schaden abzuwenden. Im Eifer des Gefechts fällt den meisten Anlegern nur das Verkaufen sämtlicher Depotpositionen ein. Sie verkaufen somit mitten in der Panik zu Kursen weitab der ehemaligen Höchststände. Mit meiner Vorgehensweise, der Dividendenstrategie by Alex Fischer bin ich gut aufgestellt, denn ich versuche größtenteils antizyklisch zu handeln. Ich halte also entweder eine höhere Cash-Position die nicht einem Crash zum Opfer fällt oder investiere in der Nähe des Markttiefs mein Cash mit einem deutlich besseren Chance-Risiko-Verhältnis. Ich verkaufe also nicht in der Panik am Tief und sichere meine Gewinne in euphorischen Marktphasen. Was aber passiert mit meinem investierten Kapital während eines Crashs? Wäre es nicht praktisch, wenn das eigene Depot kaum einen Verlust erzielt, während der breite Markt um -20% fällt? Wie das funktionieren kann, möchte ich heute gern mit euch besprechen.

MyDividends Herausgeber Werner Rehmet im Interview

Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge meines Dividenden-Alarm Podcasts. Heute geht es hier wirklich nur um Dividenden. Zu Gast habe ich Werner Rehmet und er ist der Herausgeber des MyDividends Magazins, welches bereits seit 2009 auf dem Markt ist. Werner erzählt uns ein wenig worauf er bei der Auswahl seiner Dividendenwerte achtet, warum die Disney Aktie, obwohl sie aktuell keine Dividende zahlt dennoch in seinem aktuellen Magazin vertreten ist und wir sprechen im weiteren Verlauf auch weitere Themen des aktuellen Magazins an. Wie Werner berichtet, ist der Verkauf der Printversion wichtig, um weitere jährliche Magazin-Ausgaben planen zu können. Unterstützt daher gern das Projekt von MyDividends und bestellt euch das aktuelle Magazin. Es ist vollgepackt mit Themen rund um unsere Dividenden und es kostet nicht mehr wie eine normale Finanzzeitschrift. Hier kommt ihr zum Online-Shop. Und nun wünsche ich euch viel Spaß mit dem kurzweiligen Interview.

Hochdividendenwerte – Anleihen mit Kurssteigerungen?

Auch in dieser Woche gibt es wieder einen interessanten Gastartikel. Zu Gast ist heute Philipp aus Österreich. Er betreibt den Blog Phinanzielle-Freiheit.at schreibt über das Thema Hochdividendenwerte. Er geht der Frage nach, ob Hochdividendenwerte vergleichbar sind mit Anleihen die Kurssteigerungen bieten. Wir würden uns freuen, wenn ihr Philipp einen hilfreichen Kommentar schreibt und auch seinen Blog besucht. Wer Interesse hat mal einen eigenen Gastartikel hier zu veröffentlichen, der sollte grundsätzlich eine gewisse Erfahrung im Erstellen von Texten haben und über einen angenehmen Schreibstil verfügen. Bei Fragen oder Ideen schreibt mir gern.

2021-04-06T08:05:37+02:00Aktien, Erfahrungen|

Reales Dividendenwachstum in meinem Depot

Ursprünglich wollte ich einen Artikel schreiben, in dem ich auf die Entwicklung von meinem Dividendenwachstum in den letzten Jahre eingehe. So, wie ich es damals im Jahr 2018 in meinem Artikel Welche Dividenden Erhöhung erwarte ich in meinem Depot? simuliert hatte. In meinem damaligen Artikel habe ich hochgerechnet, wie sich meine Dividendenrendite entwickelt und wie viel mehr Dividende ich langfristig aufgrund organischem Dividendenwachstum einnehmen werde. Errechnet hatte ich einen Zuwachs von gut 15% für das Jahr 2019. Am Ende ist dann doch alles anders gekommen als gedacht und ich konnte mich über einen realen Ertragszuwachs von 200% erfreuen. Das ist enorm, hatte aber auch besondere Gründe. Warum sich alles anders als gedacht entwickelte und warum ich nicht mehr auf das Wachstum einzelner Depotwerte schauen möchte, erkläre ich dir in meinem heutigen Artikel.

2021-04-05T11:05:56+02:00Aktien, Content, Podcast, Strategie|

Dividende ist nicht gleich Dividende

Neben dem Interview mit Holly dem Dividenden Backpacker gibt es heute noch einen Gastartikel eines anderen Finanzbloggers. Alexander von Short-Aktien.de schreibt uns heute etwas über Dividendenaktien und warum man nicht nur blind auf die Dividendenrendite schauen sollte. Wir würden uns freuen, wenn ihr Alexander einen hilfreichen Kommentar schreibt und auch seinen Blog besucht. Wer Interesse hat mal einen eigenen Gastartikel hier zu veröffentlichen, der sollte grundsätzlich eine gewisse Erfahrung im Erstellen von Texten haben und über einen angenehmen Schreibstil verfügen. Bei Fragen oder Ideen schreibt mir gern.

2021-03-09T05:16:55+01:00Aktien, Erfahrungen|

Dividenden Backpacker Holly im Interview

Herzlichen Willkommen zu einem neuen Interview beim Dividenden-Alarm Podcast. Heute mit einem Live Interview. Wir sitzen auf meiner Terrasse im schönen Oberbayern und aufgenommen haben wir das Interview im Herbst des letzten Jahres (2020). Zu Gast habe ich heute Holly und er ist Influencer. Er ist bei Instagram sowie YouTube mit mehreren Kanälen unterwegs und bekannt geworden ist er unter dem Namen Dividenden Backpacker. Wir hatten viel Spaß bei unserem Interview und ein Huhn auf meinem Bauernhof hat sogar live im Interview ein Ei für uns gelegt. Im Verlauf des (hier im Blog eingekürzten) Interviews, haben wir unter anderem über McDonalds, Starbucks, Airbus, Freenet sowie Wirecard gesprochen. Das vollständige und ungekürzte Interview kannst du dir als Podcast anhören oder es dir auf meinem YouTube-Kanal anschauen. Beide Medienquellen habe ich dir innerhalb des Artikels verlinkt. Und nun wünschen wir dir viel Spaß mit unserem Meetup. Alle bisherigen Interviews mit Lars Wrobbel, Luis Pazos und einigen anderen, findest du hier aufgelistet.

Asien Aktien gehören in jedes Depot

Mittlerweile sehe ich meinen Lebensmittelpunkt mehr in Asien als in Europa. Am Puls der Zeit heißt es immer so schön. Das passt sehr gut zur Situation Asiens. Hier pulsiert das Leben und an allen Ecken und Enden spürt man die Dynamik und das Wachstum. Hier will ich sein, hiervon will ich partizipieren. Obwohl Asien sehr lebenswert ist und praktisch für jeden etwas bietet, so ist es dennoch nicht für jedermann geeignet. Klima, Mentalität, Kulinarisches, Traditionen und auch völlig fremdartige Dinge gibt es hier. Man muss bereit sein für Neues und für Veränderungen. In meinem Artikel möchte ich heute einen Blick auf die Chancen Asiens werfen und wie wir als Investoren davon profitieren können. Dabei erwartet uns auch in der Wirtschaft eine völlig andere Kultur und wir können nicht davon ausgehen, 1:1 auf gleiche Art und Weise wie in Europa oder Amerika investieren zu können. Es gibt aber für alles eine Lösung. Hilfreich ist hier ein altes chinesisches Sprichwort: „Besser auf neuen Wegen etwas stolpern als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten.“

Nach oben