Erfahrungen

Finanzbildung ist wichtig – Beziehungs-Investoren im Interview

Nach einer längeren Pause gibt es heute wieder eine neue Interview-Folge. Zu Gast habe ich mit Marielle & Mike die Beziehungs-Investoren. Sie sind noch jung, haben bereits einen kleinen Sohn, arbeiten neben ihren Hauptjobs noch an zahlreichen eigenen Projekten und strotzen nur so vor Selbstbewusstsein. So sagt Marielle selbst: "Ich muss mir wegen Geld keinen Druck machen ... ich werde nie in Geldprobleme geraten, da ich sparsam, motiviert und rational bin." Wow, eine starke Einstellung, welche die beiden da mitbringen.Das stetige Investieren von Zeit und Geld sowie die eigene Weiterbildung im Bereich des Finanzwissen ist für die beiden ein absolutes Muss. Daher weiß ich, dass sie auf einem guten Weg sind ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Aber lest selbst. Viel Spaß mit ihrem Interview.

Finanzblog 10 Jahre und finanzielle Freiheit 5 Jahre

Am 1. April wird ja gern gescherzt. Für mich und meinen Finanzblog ist dieses Datum aber mehr als nur eine lustige Pointe. Heute vor 10 Jahren habe ich meinen Finanzblog gestartet und seit 5 Jahren lebe ich mittlerweile mein finanziell freies Leben. Ein Leben von dem ich als junger Bub immer geträumt habe. Also weniger von einem Leben in Saus und Braus und mehr von einem Flow von hoher Unabhängigkeit in zahlreichen Aspekten unseres neuen Lebens.In meinem heutigen Artikel möchte ich gern auf meine zurückliegenden Finanzblog Jahre blicken und auch meinen Status der finanziellen Freiheit etwas beleuchten. Wie finanziell frei bin ich eigentlich und wie könnte sich das alles in kommenden Jahren entwickeln?

Konten Modell zur Strukturierung deiner Geldflüsse

Der heutige Artikel trägt den Untertitel: Strukturiere deine Geldflüsse mit einem Konten Modell und erreiche so eine hohe Sparquote und eine frühzeitige finanzielle Freiheit. Um das bekannte Konten Modell von Bodo Schäfer soll es heute nicht gehen, denn beigesteuert hat diesen Artikel mein Blogleser Sergej. Vielen Dank an dieser Stelle für dein Engagement. Sergej geht mit seinem Kontenmodell und der Bildung von Rücklagen ähnlich vor wie ich es früher getan habe. Gern steuere ich daher an verschiedenen Stellen meine Kommentare bei.Sergej selbst ist kein Blogger, betreibt auch kein eigenes Webprojekt hat sich aber als Ziel gesetzt die finanzielle Freiheit frühzeitig zu erreichen. Dies erreicht er mit Struktur und konsequentem Handeln. Ihr könnt gern mit ihm über die Kommentarfunktion am Ende des Artikels in Verbindung treten. Schreibt uns doch mal, wie ihr eure Finanzen strukturiert, ob ihr ein Kontenmodell verwendet und was ihr alles tut um eure Sparquote sukzessive anzuheben. Und nun Bühne frei für Sergej.

Geld Mindset – Andreas Enrico Brell im Interview

Der heutige Artikel soll ein neues Format einläuten. In spannenden und auch umfangreichen Interviews möchte ich mehr von Menschen erfahren, die eine besondere Beziehung zu Geld und finanzieller Freiheit haben. Im Fokus sollen mehr die Themen Mindset und auch die Investoren-Erfahrungen stehen. Mein erster Gast ist Andreas Enrico Brell. Besser bekannt ist er als Geldtrainer, Buchautor, Speaker sowie Musiker. Er lebt in Hamburg und seine Hauptaufgabe sieht er darin, anderen Menschen zu zeigen, wie sie ihren praktischen und mentalen Umgang mit Geld verändern können, um entspannter und glücklicher zu leben.Da genau diese Einstellung mit am wichtigsten ist um überhaupt einen erfolgreichen Vermögensaufbau beginnen zu können, freue ich mich umso mehr, dass Andreas sich die Zeit für ein Interview genommen hat. Wenn ihr an dieser Stelle Insides von (für euch) interessanten Menschen lesen wollt, dann schreibt mir doch bitte eure Vorschläge in die Kommentare. Nun wünsche ich euch ein inspirierendes Interview mit Andreas Enrico Brell.

Wie lebt es sich als Dividenden Investor?

Unter Bloggern ist es ja oft üblich, sich gegenseitig zu interviewen. So etwas in der Art gibt es auch heute in diesem Artikel. Eine schillernde Szene-Persönlichkeit wird mit Fragen gelöchert, die dann mehr oder weniger umfangreich beantwortet werden. Die Person of Interest bin in diesem Fall mal ich und die Fragesteller wart ihr bereits.Da habe ich es mir heute aber mal so richtig einfach gemacht, werdet ihr denken. Weit gefehlt. Ich habe mich für die Erstellung des Artikels durch meine zahlreichen bereits beantworteten Mails gekämpft und interessante und am häufigsten gestellten Fragen herausgesucht, die ihr mir bereits in der Vergangenheit gestellt habt.

Wie ich den Ertrag aus meinem Vermögen optimieren kann

Der Titel des Artikels verrät eigentlich schon sehr gut, womit ich mich die meiste Zeit beschäftige. Mein Vermögen optimieren steht bei mir an erster Stelle. Dann erst kümmere ich mich um das Generieren von neuem Cash und weiteren passiven Erträgen. Mein Ziel ist es, höhere Nettoerträge zu erhalten ohne im Gegenzug mehr Kosten oder Aufwand zu haben.Wer sich für das Thema Vermögen optimieren interessiert, der darf heute erfahren, warum ich keine ETFs mehr in meinem Depot habe, wie ich meine zinslose Cash-Position gepimpt habe und welche Möglichkeiten mir mein neuer Wertpapierkredit in meinem neuen Depot ermöglicht. Alle Veränderungen zusammen, bringen mir nach ersten Schätzungen einen Mehrertrag im fünfstelligen Bereich - pro Jahr! Aber lies selbst. In diesem Sinne wünsche ich dir nun viel Spaß beim Lesen des etwas länger gewordenen Artikels.

Jahresrückblick 2017 – Ausblick 2018

Ich grüße euch liebe Dividenden Investoren und ein herzliches Willkommen zurück aus der Blog-Pause! Seid ihr gut ins neue Jahr 2018 gestartet und habt ihr das alte Jahr 2017 vernünftig beendet? Für das neue Jahr wünsche ich euch vor allem Gesundheit und viel Erfolg für eure Investments mit zahlreichen Dividendenerträge.Im ersten Blogartikel des Jahres, geben dir 10 Finanzblogger (mit mir) einen Einblick ob ihr Jahr 2017 erfolgreich war und was sie sich für das neue Jahr 2018 vorgenommen haben. Viel Spaß beim Lesen und schreibe mir gern deine Ziele für 2018.