Erfahrungen

Frag den Dividenden Investor – Teil 2

Mein Artikel Wie lebt es sich als Dividenden Investor? ist ein absoluter Dauerbrenner seit ich ihn im Juni 2018 veröffentlicht habe. Auch, wenn ich regelmäßig in Interview-Formaten bei meinen Kollegen eingeladen bin, so ergeben sich immer wieder zahlreiche neue Fragen. Es ist eine Mischung aus Fragen zu finanziellen Themen wie Dividenden und meiner Dividendenstrategie. Aber auch Themen ums dauerhafte Reisen, Freilernen, Steuern sparen und allgemein unserem Lifestyle werden immer wieder gestellt. Mittlerweile reisen wir als ReiseFamily bereits im dritten Jahr und wir planen aktuell grob die kommenden zwei Jahre. Die Fragen zu diesen Themen würde ich separat beantworten und dann auf ReiseFamily.com veröffentlichen. Für den heutigen Artikel soll es rein um die finanziellen Fragen gehen. Schreibt mir bitte eure Fragen, egal zu welchem Thema, dann kann ich mich direkt an die Aufbereitung dieser Fragen machen.

Futures Trading – Max Schulz von Insider-Week.de im Interview

Mein heutiger Interviewgast ist Max Schulz. Er ist sehr erfolgreich im Futures Trading, betreibt dafür das Trading-Portal Insider-Week.de und ist fast sogar Weltmeister geworden. Er reist ebenfalls mit seiner Familie ortsunabhängig durch die Welt und seine Futures Strategie kann überraschend einfach gehandelt werden. Er erklärt im Interview seinen Ansatz sehr anschaulich. So eignet sich das Futures Trading vom Kapitalaufwand und gerade auch vom zeitlichen Aspekt her, sehr gut für Buy-and-Hold Anleger. Wer es also nicht ganz so langweilig im Depot mag, ein wenig Zeit aufbringen kann und nur ein Teil seines Kapitals zur Verfügung stellen will, der sollte heute mal interessiert das Interview verfolgen. Das Interview haben wir zwischen Koh Phangan und Holland aufgenommen. Wir hatten wie immer sehr viel Spaß und leider musste wir das schriftliche Interview deutlich kürzen. Es war einfach zu viel Input und wir sind zu oft sehr umfangreich auf bestimmte Punkte eingegangen. Ich kann euch daher den ungeschnittenen Podcast oder das YouTube Video in voller Länge empfehlen. Viel Spaß beim Interview mit Max.

Gibt es sichere Aktien?

Sichere Aktien sind der Traum eines jeden Anlegers. Spätestens seit vor Jahren auch die letzten Zins-Prozente vom Sparbuch verschwunden sind, suchen Anleger nach Möglichkeiten das eigene Geld rentierlich zu investieren. Für immer mehr Anleger bietet die Börse mittlerweile interessante Optionen. Doch in Deutschland haben die Aktienmärkte eher einen windigen Ruf. Die geplatzte Dotcom-Blase, die Finanzkrise oder zuletzt auch Skandale wie bei Wirecard haben in der Öffentlichkeit nicht für mehr Vertrauen in Aktien gesorgt. Erfreulicherweise strömen immer mehr Leser auf meinen Finanzblog und auch auf die Webseiten meiner Finanzblog Kollegen. Alternative Möglichkeiten sich um sein Geld selbst zu kümmern, stehen hoch im Kurs. Und so möchte ich mich heute mit dem Thema befassen, ob es neben dem Sparbuch so etwas wie sichere Aktien gibt und wie man diese unter Umständen erkennen kann.

Geldhelden im Interview – Marco Lachmann-Anke

Mein heutiger Interviewpartner Marco Lachmann-Anke lebt ein ähnliches Lebensmodell wie ich und er kann uns viel über das Thema Geld erzählen. Marco lebt seit einigen Jahren ortsunabhängig und wir treffen uns immer wieder mal in der Welt da draußen. Er ist Gründer der Geldhelden Organisation und bis auf Aktien noch viele weitere Einkommensquellen. Die meisten davon sind passiv und er schreckt auch nicht vor etwas exotischen Investments zurück. Wir haben uns live auf Koh Phangan getroffen und das Interview am Strand aufgenommen. In der Textform ist es etwas gekürzt und die volle Dröhnung bekommst du ungekürzt im Podcast. Hier sind sie das ein oder andere Mal abgeschweift und du kannst dort neben den Wellen auch den ein oder anderen Kalauer hören. Wenn du nicht weißt was ein Kalauer ist, dann fühl dich jung. Viel Spaß beim Interview mit Marco.

Finanzschlabbe: Sparst Du noch oder investierst Du schon? Think about it!

In der heutigen Contentwoche gibt es neben meinem Artikel zu alternativen Investments in die Blockchain-Technologie auch einen neuen Gastartikel von Carsten alias Finanzschlabbe bei Instagram. Es ist bereits sein dritter Gastartikel hier im Blog und es macht ihm richtig Spaß euch aus seinem Finanzalltag zu berichten. Er berichtete bisher hier im Blog von seinen ersten Schritten an der Börse, wie er sofort Schiffbruch erlitt, sich innerhalb kurzer Zeit Regeln aufgestellt hat, nun konsequent eine eigene Strategie verfolgt und wie er den Überblick bei seinen Finanzen behält. Auch sein Dividenden Plan bis zum Jahr 2043 war sehr interessant. Ich weiß, dass Carsten auf einem guten Weg ist. Einfach schon, weil er einfach investiert - kontinuierlich und mit Plan! Im heutigen Artikel möchte er Sparpläne kritisch hinterfragen. Ich selbst halte nicht viel von Sparplänen. Sparpläne helfen nur den Anlegern, die sich offenbar schwer tun kontinuierlich zu sparen und zu investieren. Der Automatismus kümmert sich sozusagen darum.

Sparer sind Angsthasen – Geld vermehren mit finanzieller Intelligenz

Hörst du dich in deinem Bekanntenkreis um, wird dir aus allen Richtungen empfohlen: Investiere ja nicht an der Börse und Geld vermehren am Kapitalmarkt ist gefährlicher denn je! Auch wenn Tagesgeld und Festgeld keine hohe Zinsen mehr bringen und das Geld dort unterm Strich durch Inflation und Negativzinsen aufgefressen wird, ist derartiges Sparen immer noch weit verbreitet. Eine Geldanlage in Form von Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs ist für viele nur mit hohem Risiko verbunden. Crashs, Krisen und Totalverluste geben sich hier offenbar die Klinke in die Hand. Gerade das Thema Enteignung der Sparer durch Negativzinsen ist aktueller denn je. Die Inflation frisst einfach alles auf - Immobilien, Autos, Gehälter und auch ganze Depots. Und gerade weil das so ist, halten viele Menschen noch stärker an ihrem Sparbuch fest und versuchen ihr Umfeld davon zu überzeugen, es ihnen gleichzutun - das Geld ohne Zinsen auf Sparkonten zu lagern, dem Kaufkraftverlust zuzuschauen und auf Rendite zu verzichten.

Finanzschlabbe: Finanzen im Blick – aber wie?

Heute erscheint wieder ein neuer Gastartikel außer der Reihe. Mein Finanzblog steht übrigens allen Lesern offen, die gern ihre eigenen Finanzartikel zu Dividenden, Dividendenstrategie oder ähnlich passende Artikel veröffentlichen möchten. Wer Interesse hat, sollte grundsätzlich eine gewisse Erfahrung im Erstellen von Texten haben und über einen angenehmen Schreibstil verfügen. Bei Fragen oder Ideen schreibt mir gern. Als Dankeschön winken euch Freimonate beim Dividenden-Alarm. Einer der letzten Gastartikel wurde von Sergej geschrieben. Er hat uns dort sein Kontenmodell vorgestellt. Den Artikel Kontenmodell zur Strukturierung deiner Geldflüsse findest du hier. Ein weiterer Gastautor ist Carsten. Er betreibt den Instagram Kanal Finanzschlabbe. Er schreibte bisher hier im Blog von seinen ersten Schritten an der Börse, wie er sofort Schiffbruch erlitt und innerhalb kurzer Zeit sich Regeln aufgestellt hat und nun konsequent eine eigene Strategie verfolgt. Im heutigen Artikel beschreibt er uns, wie er seine Finanzen im Überblick behält.