Dividenden Depot AuswertungDas Dividenden Depot von Reich-mit-Plan.de verfolgt den Ansatz der Dividenden-Alarm Strategie. Im Fokus stehen daher der Dividenden-Alarm Indikator sowie die Dividenden-Alarm Signale. Der Schwerpunkt liegt auf Ausgewogenheit, Langfristigkeit und konservativen Auswahlkriterien.

Das verfügbare Kapital wird in erster Linie in Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung investiert und darauf geachtet, dass eine gute und kontinuierliche Dividendenhistorie gegeben ist. Das Musterdepot soll einen regelmäßigen und zuverlässigen Cashflow generieren. Zugleich wird ein Teil des Kapitals für Tradingpositionen verplant.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Dividenden Depot bei ComdirectEinmal im Monat wird das gesamte Musterdepot in diesem Artikel aktualisiert und sämtliche Transaktionen und Erträge gesammelt aufgelistet. Der aktuelle Stand vom Dividenden Depot, kann jederzeit auf der Musterdepotseite von Comdirect eingesehen werden.

Die Strukturierung des Musterdepots erfolgt mit der Excel-Datei Vermögenstabelle. Newsletter Abonnenten können die Datei im Download-Bereich kostenfrei herunterladen. Eine Übersicht der vergangenen Musterdepotjahre findest du auf dieser Seite.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Depotentwicklung seit der letzten Auswertung:

Transaktionen:

Kauf:

Verkauf:

Dividenden:

Freenet = 1650,00 Euro
Pan American Silver = 15,00 Euro
Royal Dutch Shell = 58,80 Euro
BP = 48,60 Euro
Veolia = 257,60 Euro
Dover = 12,90 Euro
McDonalds = 26,00 Euro
Sixt = 240,87 Euro
BMW = 140,80 Euro
GlaxoSmithKline = 42,90 Euro
Deutsche Post = 161,00 Euro
AbbVie = 28,50 Euro
Fresenius = 40,00 Euro
RTL = 195,00 Euro

Musterdepot-Entwicklung:

Stand 1. Oktober 2018:

135.716,04 Euro

Depotwert aktuell:

140.679,43 Euro

Veränderung:

+3,7%

Dividenden Depot Übersicht Dividenden Depot Auswertung

Hinweis: In der Auswertung werden aus organisatorischen Gründen alle Dividenden vom Einstandskurs abgezogen. So muss keine separate Auswertung erstellt werden und wir können zudem auf einen Blick sehen, wie viel investiertes Kapital noch in einer Position steckt und wie sie sich während der gesamten Laufzeit (inkl. Kurs und Dividende) entwickelt hat.

Kommentar:
Der Mai hat nicht ganz so krass in meinem Musterdepot zugeschlagen wie in meinem Privatdepot könnte man meinen. Dabei liegt es einzig und allein daran, dass die Musterdepotauswertung unter dem Monat erfolgt und nicht zum Monatsende. So waren in dieser Auswertung ein Großteil der Verluste von Anfang Mai bereits berücksichtigt und die ersten Junitage haben bereits eine gute Erholung mitgebracht. Alles in allem steht das Musterdepot ein klein wenig niedriger als im Vormonat. Mit meinen +3,7% darf ich dennoch zufrieden sein, denn der DAX schafft es im gleichen Zeitraum nur auf magere +0,42%.

Dafür gab es in diesem Monat zahlreiche Dividendenerträge zu verzeichnen, die meine Cash-Position wieder auf 4% angehoben haben. Weiterhin liegt mein Fokus auf dem Ausbau meiner Cash-Quote. Meine Top 3 Werte der letzten Wochen waren Royal Gold, AT&T und Nestle und meine Flop 3 waren Freenet, Tiffany sowie BMW. Bei Freenet und BMW ist allerdings der hohe Dividendenabschlag zu berücksichtigen.

Dividenden-Alarm Strategie
Dividenden-Alarm Mitglieder finden in diesem Absatz die Musterdepotaktien, welche aktuell ein Kaufsignal oder Verkaufssignal generieren. Was gibt es hier zu beachten, welche Vorgehensweise ist hier aktuelle ratsam und was gibt es sonst noch wissenswertes?

Folgende Musterdepotwerte generieren derzeit ein Dividenden-Alarm Signal:
Kaufsignale:Verkaufssignale:

Hier nun meine Kommentare zu den einzelnen Aktien die ein Signal generieren:

Tradingposition:
Freenet bäumte wie erwartet vor der Dividendenausschüttung etwas auf. Seit der Dividendenzahlung hat die Aktie wieder an Power verloren. So liegen wir aktuell um die Tiefs aus Dezember 2018. Unternehemensseitig gibt es nicht viel zu berichten. Freenet muss mit jedem Quartal beweisen, dass sie mehr Premiumkunden gewinnen können. Die Cashflows kommen aber solide, sodass einer weiteren Dividendenzahlung aktuell nicht entgegenspricht.

Einzig um die Sunrise Beteiligung gibt es zur Zeit etwas Spannung. Freenet stellt sich ei wenig quer und will derzeit der UPC-Übernahme nicht zustimmen. Zwischen den Zeilen vernehme ich, dass Freenet hier sehr gut pokert und sich gern von seiner Beteiligung trennen möchte. Es würde mich daher nicht wundern, wenn in den kommenden Wochen ein gewinnbringender Verkauf der Sunrise Beteiligung vermeldet wird. Das Geld soll dann zur Schuldentilgung verwendet werden und dürfte dem Aktienkurs spürbaren Aufwind bescheren.

Freenet:
ISIN: DE000A0Z2ZZ5

TraderFox Chart von Freenet

Um Aurelius ist es in den letzten Wochen ruhig geworden. Es gab keine Interviews in denen man vollmundig neue Versprechnungen machte, so wie das in den Vorjahren durchaus üblich war. Zuletzt hieß es, dass mehrere lukrative Exits bereitstehen und die Gewinne daraus bis zur Hauptversammlung in die Sonderdividende einfließen werden. Nun ist nur noch ein Monat hin bis zur HV und es tut sich nichts. Laut einem Artikel von vor eiigen Wochen, soll Aurelius bereits seit Februar versuchen 2 Exits an den Mann zu bringen. Warum es so lang dauert, ist unbekannt. Aktuell bin ich fast schon überzeugt, dass es nun schwer wird bis zur HV einen erfolgreichen Exit zu vermelden, was wiederum dazu führen wird, dass es in diesem Jahr keine Sonderdividende gibt.

Das Tagesgeschäft an sich läuft allerdings solide, wie die letzten Quartalszahlen gezeigt haben. Einzig die Beteiligung von Office Depot könnte durchaus mehr an Fahrt aufnehmen. Offenbar dauert es hier etwas länger, bis sich eine positive Entwicklung einstellt. Ähnlich wie bei Freenet, heißt es hier nun warten.

Aurelius:
ISIN: DE000A0JK2A8

TraderFox Chart von Aurelius