Dividenden Blog Rückblick - Kalenderwoche 40 / 2021Der stärkste Verlustmonat seit Oktober 2020 liegt hinter uns. Zumindest was die Performance in meinem Depot angeht. Die vollständige Depotauswertung für den Monat September findet ihr im heutigen Wochenrückblick. Luft ablasen war aber auch schon länger mal nötig. Zumindest tröstet der Oktober ein wenig, denn bis jetzt läuft es in den letzten Tagen sehr gut. Ich bin gespannt, was die in der kommenden Woche beginnende Quartalssaison so hergibt. Die letzte in diesem Jahr.

Smartbroker DIE Alternative zu Trade Republic: Ab 0 Euro pro Order

Vor einigen Wochen noch, standen wir auf Höchstkursen und weit und breit gab es kaum dunkle Wolken am Himmel. Es sprach nichts gegen weiter steigende Kurse. Mittlerweile häufen sich die Probleme an allen Ecken und Enden. Sei es die Chipkrise, die Containerkrise, die Energiekrise und mit ihr die Inflationskrise und steigende Zinsen gibt es auch noch.

All diese Punkte bringen Unternehmen in Schwierigkeiten. Teure Rohstoffpreise können nicht mehr an Kunden weitergegeben werden. Fehlende Bauteile können nicht in Produkten verbaut werden, die Endkunden kaufen sollen. Hohe Energiepreise drücken dazu stark auf die Kosten und lassen die Gewinne schmelzen.

Die Kosten, die man nicht an Kunden weitergeben kann, führen zur Minderung der Marge und der Gewinne. Diese beiden Faktoren sind es aber, die vom Kapitalmarkt dazu verwendet werden, um Unternehmen zu bewerten. Halbiert sich die Marge und auch der Gewinn und fehlt für eine Rückkehr zu gewohnten Zahlen aktuell die Fantasie bzw. ein klarer Zeithorizont, dann muss der Markt die Bewertung eines Unternehmens anhand der aktuellen Zahlen vornehmen. In diesem Beispiel, würde sich die Bewertung zwangsläufig halbieren.

Es wird daher spannend zu sehen wie sich die Unternehmen im letzten Quartal geschlagen haben und noch viel interessanter, wie sie den Ausblick einschätzen.

Zu guter Letzt wie immer auch die Info zu meinem FREE Dividenden-Alarm Kanal bei Telegram. Hier teile ich alle Links zu neu veröffentlichten Inhalten und zeige interessierten Lesern wie mein Dividenden-Alarm funktioniert. Die Inhalte des Kanals werden deutlich zuverlässiger verteilt, als beim Newsletter. Mittels Push-Technik wirst du zu 100% informiert, wenn neuer Content erscheint.

Liebe Grüße von Koh Phangan.

Unterschrift Alex

divider

Aktienerträge in der eigenen UG steueroptimiert thesaurieren

Eine häufige Frage die mich erreicht ist die, ob ich mein Kapital in einer Kapitalgesellschaft organisiert habe. Nein habe ich nicht, da sich dies für mich und meine Situation nicht rechnet. Aber, es gibt durchaus auch Optionen dies in Deutschland praktisch umzusetzen. Hilfreich ist hier das Buch, welches ich euch heute kurz vorstellen möchte. Die Sparschwein-UG, das einzige E-Book im deutschsprachigen Raum, dass die Gründung und den Betreiben einer sogenannten UG & atypisch Still für die private Vermögensverwaltung beschreibt und zudem detailliert auf die Aktienanlage in dieser Konstruktion eingeht. Vorteile ergeben sich im Wesentlichen aus der 95%igen Steuerfreiheit sowie einer lediglich 15,8%igen Besteuerung von Dividenden bei gleichzeitig vollem Werbungskostenabzug.

Jetzt die Inhalte anschauen

divider

Aktuelle Angebote für dein Depot

Übrigens es gibt eine Alternative zu Trade Republic. Die Kosten sind unschlagbar, denn der Preis je Order beträgt ab 0 Euro und es braucht nicht zwingend ein mobiles Endgerät. Dazu kann hier alles gehandelt werden wie Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate sowie Optionsscheine und es gibt einen Wertpapierkredit mit unschlagbar günstigen Konditionen. Dazu können bis zu 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag gehandelt werden und auch ETF-Sparpläne sind kostenfrei abschließbar. Aber vergleiche selbst.

Depot VergleichsrechnerWenn du dein Depot zu einer anderen Depotbank wechselst, winkt dir ein satter Wechselbonus. Banken lassen sich meist nicht lumpen und locken mit interessanten Wechselprämien.

In meinem Artikel Wie du mit einer Depotübertragung Prämie kassieren kannst zeige ich dir aber noch etwas viel wichtigeres. Es macht nämlich durchaus Sinn, sich für unterschiedliche Aktien im Depot auch verschiedene Depots anzulegen. Gerade bei ausländischen Aktien oder auch bei Sparplänen, machen oft nur ganz bestimmte Depots Sinn. Schaue jetzt in meinem Artikel nach und erfahre welche Depots für deine Aktien geeignet sind.

Dividenden-Alarm

Der September war seit November der schlechteste Monat. Mein Depot verlor -3,1% und im Ergebnis des laufenden Jahres bleibt ein Gewinn von 22%. Dafür stand der September im Zeichen des Cashaufbaus. Verkauft wurden 2 Aktien sowie 2 Optionsscheine. Dazu zählte der September, noch vor dem Juni, zum besten Dividendenmonat in diesem Jahr. Den Öl-Konzernen sowie Rio Tinto und BHP-Billiton sei dank.

Mit Beginn der Quartalssaison zum Ende Oktober hin, rechne ich wieder mit etwas mehr positiver Dynamik am Aktienmarkt.

Aktuell liege ich auf dem 2. Platz hinter dem Invesco S&P, der in diesem Monat wieder sehr stabil sein Ergebnis halten konnte. Mein Ergebnis liegt weiterhin deutlich über dem meiner Vergleichswerte, was mich an das Jahr 2019 erinnert. Ich bin nun gespannt, wie die der Herbst im Depot verläuft.

Ein Hinweis zu den beiden Grafiken. Diese zeigen nur die Wertentwicklung im Depot meines Brokers. Andere Vermögen Assets wie P2P, Krypto und Cash außerhalb des Depots finden hier leider keine Berücksichtigung. Dennoch kommt die Auswertung im Moment sehr nach an mein Gesamtergebnis heran. In meinem Benchmark-Vergleich wird die Verbesserung zum Vormonat in Prozentpunkten angezeigt, daher sind die Werte nicht vergleichbar.

Im blau hinterlegten Dividenden-Alarm Menü findest du die Blogseite auf der ich jeden Monat mein Depot auswerte. Neben meinen Erläuterungen wie ich meine Werte ermittle, findest du auf dieser Unterseite auch die Auswertungen der letzten Jahre.

Kurz noch wie immer ein kurzer Disclaimer. In meiner Auswertung werte ich immer das laufende Jahr aus. Es geht nicht nur um einen einzelnen Monat, sondern in der heutigen Auswertung schauen wir uns die Depotentwicklung vom Jahresbeginn bis zum Ende des Vormonats an. Am Jahresende haben wir dann einen Blick über das gesamte Jahr und können anhand der kumulierten Werte auch unterjährig die Entwicklung verfolgen.

Kommen wir nun zum Vergleich mit den alternativen Dividenden-ETFs und Indizes. Zuvor möchte ich noch die Top und Flops des letzten Monats auflisten. Die Werte zeigen die Entwicklung der einzelnen Aktien im letzten Monat und nicht die Gesamtperformance meiner bestehenden Depotposition.

Top & Flops

Top 3
Royal Dutch Shell +13%
BP +11%
Exxon +9%
Flop 3
BHP Group -19%
Admiral Group -16%
Wheaton Precious Metals -13%

Insgesamt gab es im letzten Monat 11 Werte mit einem Ergebnis größer 5%. Auf der Verliererseite gab es 11 Werte mit einem Verlust größer 5%.

Performance-Vergleich

Wie ihr an der untenstehenden Grafik sehen könnt, liege ich im Vergleich mit meinen Benchmark Werten weiterhin an zweiter Position. Mit meinen 22,0%, performe ich in diesem Jahr auch deutlich besser als die Indizes, wobei diese für mich kein Maßstab sind, da sie eben nicht vergleichbar sind mit meiner ertragsorientierten Anlagestrategie.

Bei den Dividenden-ETFs liegt der Invesco S&P mit einem Gesamtergebnis von 25,2% wieder vor meinem Ergebnis. Drittbester Wert ist der Fidelity Global mit einem Ergebnis von 19,4%.

Im Vergleich mit den Indizes liegt der S&P 500 mit einem Ergebnis von 15,92% an zweiter Stelle, vor dem dahinter laufenden Euro Stoxx 50, der 15,88% im laufenden Kalenderjahr erzielt.

Mit der Gesamtentwicklung meines Depots in diesem Jahr bin ich sehr zufrieden. Ich möchte meinen Vorsprung weiter ausbauen und das Ergebnis bis Ende des Jahres hoch halten.

Die Depotauswertung des letzten Monats kannst du gern hier nochmal nachlesen.

Welche Performance hast du in den bisherigen Monaten des Jahres erzielt?