Strategie: DAX Bewertung in Unzen Gold in Euro – Juni 2019

In diesem monatlich erscheinenden Artikel, aus der Blog-Kategorie Gold & Silber, erfolgt die Auswertung der DAX Bewertung in Unzen Gold in Euro für den Monat Juni 2019. Neben den Veränderungen der einzelnen Werte zum Vormonat, wird die Entwicklung der benötigten Unzen Gold in Euro für den DAX anhand von drei Charts (Langzeitchart, Jahreschart, Monatschart) dargestellt.Mit dieser Langzeit-Strategie wird das Kapital entweder von Edelmetallen und Rohstoffen hin zu Bluechips am Aktienmarkt umgeschichtet oder je nach Entwicklung der Märkte auch wieder in die andere Richtung. Die einzelnen Zyklen dieser Strategie betragen viele Jahre und Jahrzehnte.

Dividenden Blog Rückblick – Kalenderwoche 27 / 2019

Die Erholung nach dem G20 Gipfel war erst noch sehr verhalten. Erst im Laufe der Woche und mit dem Geschachere um die EU-Posten kam deutlich mehr Stimmung auf. Zumindest an den ersten drei Börsentagen, denn gestern am Donnerstag war ja Feiertag in den USA. Am heutigen Brückentag wird sicherlich nicht mehr viel passieren und so können wir beruhigt ins Börsenwochenende gehen. Grundsätzlich hoffe ich auch auf ein kleines Sommerloch. Lasst uns doch ruhig mal zwei Monate seitwärts ohne viel Volatilität hin und her pendeln. Spannende Wochen hatten wir doch bereits und so können wir uns auf den turbulenten Brexit-Herbst konzentrieren. Im heutigen Artikel dürft ihr meine Depotperformance aus dem Monat Juni nachlesen.

Aktien, Allgemein, Content|0 Kommentare

Link-Tipps: Dividendenaktien, Börsenkarriere, Finanzen als Schulfach, Geld Mindset, Andreas Enrico Brell, Dividendenstrategie, Passives Einkommen

In den wöchentlichen Link-Tipps gibt es heute folgende Themen: Ein definitiver Investitionsleitfaden für Dividendenaktien. Meine Börsenkarriere – Versuchung und Gier in guten Börsenzeiten. Finanzen als Schulfach – Ist das überhaupt möglich und sinnvoll? Geld Mindset – Andreas Enrico Brell im Interview. Die Dividendenstrategie: Passives Einkommen durch Dividenden.

Content, Links|0 Kommentare

Dividenden Rebalancing Optionen vom 03.07.2019

In diesem Artikel werden mögliche Transaktionen mittels Dividenden Rebalancing besprochen. Gerade in neutralen Marktphasen, beim Dividenden-Alarm Indikator sind dies Werte zwischen 40% und 60%, kann man sein Depot in Bezug auf die Ertragsfähigkeit weiter optimieren.Kurz gesagt - Der Grundgedanke beim Dividenden Rebalancing: Man trennt sich von Aktien welche ein Verkaufssignal generiert haben und investiert das Kapital in vergleichbare Aktien mit einem aktuellen Kaufsignal.

Dividenden|0 Kommentare

Dividenden Alarm: Signale vom 02.07.2019

Der Dividenden Alarm überwacht 388 Dividenden-Aktien. 163 Aktien generieren ein Alarmsignal, aufgeteilt in Kaufsignale und Verkaufssignale.In diesem Artikel findest du Informationen zum Dividenden-Alarm Indikator sowie die Dividenden Veränderungen der letzten 14 Tage, wie Dividenden-Erhöhungen und Dividenden-Absenkungen der vom Dividenden-Alarm beobachteten Aktien. Dazu gibt es die Auswertung der Kaufsignale und der Verkaufssignale des Dividenden-Alarms.

Dividenden|0 Kommentare

Luis Pazos im Interview – REITs und Hochdividenden Aktien

Die Themen REITs und auch Hochdividendenwerte sind mittlerweile vielen Anlegern in Deutschland ein Begriff. Nicht ganz unschuldig daran ist Luis Pazos, seines Zeichen Manager, Autor und Finanzblogger. Er betreibt die einzige Webseite zu diesem Themenkomplex im deutschsprachigen Raum und hat dazu auch die zwei ersten Bücher überhaupt auf dem deutschen Markt veröffentlicht.Daher freue ich es mich besonders, dass sich Luis Pazos heute Zeit für ein Interview genommen hat. Man merkt richtig, wie sein unglaubliches Fachwissen aus ihm herausquillt. Und man bekommt so richtig Lust mehr über REITs und Hochdividenden Aktien zu erfahren. Er gibt uns heute nicht nur einen Einblick in seine strukturierte Vorgehensweise, sondern erzählt uns auch, warum er Warren Buffett nicht für ein geeignetes Investorenvorbild hält.

Dividenden Blog Rückblick – Kalenderwoche 25 / 2019

Die EZB treibt wieder die Märkte. Auch wenn ich mich über Kursgewinne freue, so sind mir fundamentale Unternehmensdaten dann doch lieber. Dass billiges Geld auf Dauer nicht die Lösung sein kann, zeigt sich aktuell auch am Goldpreis. Hier stehen wir auf einem Mehrjahreshoch aus dem Frühjahr 2014! Es fehlen nur noch 500 USD bis zum Allzeithoch im Jahr 2011. Und dennoch wird man das Gefühl nicht los, dass niemand wirklich etwas auf Rohstoffe und Edelmetalle gibt. Was also tun?

Aktien, Allgemein, Content|0 Kommentare