Geschafft ... endlich finanziell frei © Jörg Lantelme - Fotolia.comLiebe Blogleser, ich möchte euch heute darüber informieren, dass sich ab morgen mein Leben stark verändern wird. Denn ich bin nun finanziell frei und kann mich in meine neue Zukunft stürzen. Lange habe ich auf diesen Tag hingearbeitet, auch wenn ich nie wirklich wusste wann es soweit sein wird oder wann ich den Schritt in die finanzielle Unabhängigkeit wirklich gehen könnte.

Heute hatte ich meinen letzten offiziellen Arbeitstag als Angestellter. Ab morgen bin ich offiziell finanziell frei. Frei um meine Zukunft und mein Leben so zu gestalten wie ich es für nötig und richtig erachte.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Für mich war es immer wichtig, aus dem sich ewig drehenden Hamsterrad eines Angestellten zu kommen ohne sich aber auf das Glatteis eines Existenzgründers begeben zu müssen. Oberste Priorität hatte bei mir immer die Beendigung der Arbeit für Andere! Gleichzeitig wollte ich nicht von heute auf morgen Unsummen an Geld (durch Kredite oder Gespartem) in unsichere Existenzgründungen investieren, um am Ende wieder zurück ins Hamsterrad steigen zu müssen oder im Sozialhamsterrad zu landen.

Also habe ich vor längerer Zeit damit angefangen einige Projekte zu starten um damit Passiveinkommen zu generieren. Der Umstieg von aktivem Einkommen hin zu passivem Einkommen geht nur Schrittweise.

Nach der Geburt unserer Tochter Ende 2011 bin ich in Elternzeit gegangen. Hier mussten wir den ersten Einkommensverlust bewältigen und konnten diesen durch unser Passiveinkommen und Sparsamkeit abfangen. Danach ging ich zurück zu meinen alten Job und arbeitete nur noch in Teilzeit. Dies war der zweite Punkt um das erneut geringere Einkommen zu kompensieren. Gleichzeitig konnte ich dadurch mehr Zeit in die Projekte stecken. Mittlerweile bin ich aber soweit finanziell frei, dass mir der Teilzeitjob durch den benötigten Zeitaufwand nur im Wege steht.

In Zukunft habe ich viel Zeit um mich intensiv um mein Kapital und meine Projekte zu konzentrieren. Die finanzielle Unabhängigkeit im Sinne von, ich muss keinen Finger mehr krumm machen und schwimme im Geld, habe ich natürlich nicht erreicht. Dies war zum heutigen Tag aber auch nie mein Ziel. Das zeigt aber auch, dass jemand der finanziell frei ist, weiterhin ambitionierten Zielen nachgehen kann.

Vielmehr habe ich mich in den letzten Jahren intensiv um verschiedenste Projekte gekümmert, die nun in Summe mehr passives Einkommen abwerfen als ich in meinem bisherigen Job verdient habe. Das Ganze wird abgesichert durch kontinuierlich steigende Dividendenerträge.

Alles zusammen, gibt mir die Sicherheit und auch die Möglichkeit endlich das Leben zu führen was ich mir schon lange gewünscht habe. Einen weiteren Vorteil hat der Ausstieg aus meinem beruflichen Alltagstrott. Bisher konnte ich mich nur in meiner Freizeit um meine Projekte und die Kapitalanlagen kümmern.

Immerhin habe ich es soweit gebracht, dass ich auf mein sicheres Einkommen verzichten kann. In Zukunft werde ich mich nun in Vollzeit um alles kümmern können, was sich unterm Strich auch in mehr Ertrag niederschlagen dürfte.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Auch für diesen Blog habe ich schon einige Idee die ich umsetzen möchte. Am Ziel bin ich allerdings noch lange nicht angelangt. Denn meine Frau geht weiterhin ihrem geliebten Job nach.

In den nächsten Jahren heißt das neue Hauptprojekt: Die Befreiung der Ehefrau aus ihrem Hamsterrad! Im ersten Schritt soll die Arbeit in Teilzeit möglich sein und im zweiten Schritt ist auch hier die Aufgabe des Jobs geplant.

Warum der ganze Aufwand obwohl ich finanziell frei bin?

Wir wollen nicht ewig in Deutschland bleiben und endlich auf eine lange Reise gehen. Ohne Vorgabe von Zeit und Ziel. Dafür lohnt es sich unserer Meinung nach, sich jetzt nochmal ordentlich anzustrengen.

Ich hoffe ihr habt euch auch erreichbare Ziele gesetzt und ich wüsche euch, dass ihr diese bald erreichen werdet. Besser früher als später, denn so habt ihr wieder genug Adrenalinschübe für neue Ideen und Herausforderungen. Wen es an dieser Stelle interessiert, ich werde im kommenden August 38 Jahre alt!

Wie sieht euer beruflicher Ausstiegszeitplan aus?