Ich hatte Ihnen ja bereits geschrieben, dass Sie sich um Finanzen selbst kümmern müssen. Nur wenn Sie den Überblick über Ihr Geld haben, werden Sie ein Vermögen aufbauen können. Im Prinzip reicht es vollkommen aus, wenn Sie sich an einem Tag im Monat Ihren Finanzen widmen. Mein monatlicher Finanztag. Warum nur einmal im Monat? Sie können natürlich auch täglich Ihren Kontostand anschauen, aber an Ihrem monatlichen Finanztag werden Sie sich detaillierter um Ihr Geld kümmern. Aufgrund meiner Routine benötige ich deutlich weniger als eine Stunde um alles zu managen. Anfangs werden Sie sicher etwas mehr Zeit benötigen, aber mit der Zeit werden Sie eingespielter und zügiger voran kommen. Es ist daher wichtig, vorab festzulegen wann Sie sich die Zeit für Ihre Finanzen nehmen und vor allem was Sie dann genau prüfen sollten.

Bis zu 5.000 Euro Prämie bei Depotübertrag + Personal Investment Report

Laden Sie sich jetzt die aktuelle Vermögenstabelle runter!

Wann ist der beste Zeitpunkt für Ihre Finanzen?
Für mich ist der beste Zeitpunkt immer der Sonntagnachmittag. Da habe ich in der Regel immer mal eine Stunde Zeit und ich werde selten gestört. Wann ist bei Ihnen der beste Zeitpunkt? Wann haben Sie eine Stunde Zeit und Ruhe um Ihre Finanzen zu prüfen? Gut, der Tag ist schon mal festgelegt. Aber welche der vier Wochen eines Monats macht am meisten Sinn? Damit Sie auch was zum prüfen haben, sollten auf Ihren Konten alle Buchungen wie Überweisungen, Daueraufträge sowie alle Zahlungseingänge abgerechnet worden sein. Bei mir ist das immer am Monatsanfang der Fall. Bis zum 4. des Monats ist der Großteil aller wichtigen Dinge verbucht. Den darauf folgenden Sonntag habe ich mir ausgewählt. Das erste Wochenende im Monat sozusagen. Wenn der Monatswechsel ungünstig fällt, zum Beispiel genau auf das erste Wochenende, dann warte ich bis zum nächsten Wochenende. Damit ich nicht jeden Monat dran denken muss, wann genau der Zeitpunkt für meine Finanzen ist, habe ich mir in meinem elektronischen Kalender eine feste Terminserie eingerichtet und erhalte nun jeden Monat rechtzeitig eine Erinnerung. Einen interessanten Artikel, über die Verwendung eines elektronischen Kalenders, habe ich bereits vor längerer Zeit geschrieben. Gern möchte ich Ihnen heute hier an dieser Stelle den Artikel noch mal zur Erinnerung verlinken.

Was machen Sie nun an Ihrem Finanztag?
Zuerst prüfen Sie ob Ihr Kalender wichtige Erinnerungen für Sie parat hat. Zum Beispiel kann ein Tagesgeld-Neukunden-Bonus auslaufen und Sie sollten sich nach einem neuen Anbieter umschauen. Oder vielleicht rückt die Kündigungsfrist einer Versicherung näher und Sie sollten einen Versicherungsvergleich durchführen um, bei einem günstigeren Angebot, schnell wechseln zu können. Weitere Terminmöglichkeiten habe ich Ihnen im oben genannten Artikel genannt. Schauen Sie einfach mal rein. In den letzten Wochen haben wir uns ja intensiv um unsere Zahlungsströme und unsere Vermögensstrategie gekümmert. Im Prinzip fangen Sie nun an, Punkt für Punkt, also Konto für Konto zu prüfen, ob alles so verlaufen ist wie Sie es geplant hatten oder Sie nehmen eventuelle Korrekturen vor.

Jetzt einen kostenlosen Depotvergleich ansehen

Einkommenskonto:
Prüfen Sie hier die Einkommens- und Ausgabenbudgets. Haben sich die Budgets verändert? Ist der Einkommensüberschuss so hoch wie geplant, höher oder niedriger? Überweisen Sie den ermittelten Überschuss auf das Zwischenkonto. Sind die Ausgaben in diesem Monat höher? Zum Beispiel aufgrund jährlicher Versicherungszahlungen oder ähnlichem? Korrigieren Sie dies mit einer Überweisung vom Zwischenkonto zum Einkommenskonto. Wenn alles funktioniert hat, haben Sie wieder ein ausgeglichenes Einkommens- und Ausgabenbudget. Der neue Monat kann wie geplant mit dem gewohnten Budget starten.

Dies soll es für heute erst mal gewesen sein. Der zweite Teil folgt am kommenden Donnerstag. Verpasst nicht die interessante Fortsetzung!